>> Über aktuelle Projekte informieren wir hier.

Aktuelles

  

 

 

Veranstaltungstipp!

Lehmworkshop in der Schwemme in Halle

17.09. & 23.10.2022

Der Workshop beinhaltet neben praktischen Übungen auch eine theoretische Einführung in den ökologischen Lehmbau sowie die damit verbundene nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Mit der Schwemme entsteht in Halle ein Ort, der Menschen zusammenbringt und das Bauen mit natürlichen Baustoffen fördert und direkt vor Ort umsetzt.

Diese Stationen erwarten dich:

  • Lehmziegelmanufaktur
  • Ausfachungen mit Leichtlehmziegeln
  • Lehmstaken in der Anwendung

Referent: Alexander Salhoff

Die Teilnahme ist kostenlos - Dank einer Förderung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

Eine Anmeldung über die Webseite des Schwemme e. V. ist erforderlich.


 

 

An unsere Bündnispartner:

Erster Aufruf für Projektskizzen

Die Außenwände am Besucherzentrum in Pömmelte aus Stampflehm werden freigelegt.

Update 29.03.2022: Frist abgelaufen!

An unsere Bündnispartner und die die es werden wollen:

Wir! rufen nun offiziell zur ersten Einreichung von Projektskizzen auf.

Innerhalb unserer vier Innovationspfade/Themenfelder im Lehmbau in Mitteldeutschland:

  • Bestandsbau
  • Neubau
  • Wissenstransfer
  • Fortschreibung Zertifizierung

sollen nun innovative Ideen auf den Weg gebracht werden.

Antragsberechtigt sind ausschließlich Bündnispartner.

Sie sind noch nicht dabei aber möchten gerne Teil unserer Initiative werden? Sie besitzen ein massives Lehmhaus, sind UnternehmerIn, sind LehmbauerIn, forschen zum Lehmbau und wollen unsere Initiative unterstützen? Sie bauen oder sanieren ein Lehmhaus und suchen den Informations- und Ideenaustausch? Kontaktieren Sie uns gerne über golehm@archlsa.de


 

 

Geschlossen:

Aufruf zum Mitmachen: Bauen im Einklang mit der Natur

Der neue Weleda Logistik-Campus aus Stampflehm

Es geht um etwa 1200 cbm Stampflehmwand. Komm mit auf die Baustelle und hilf bei der Entstehung eines nachhaltigen und CO2-neutral betriebenen Stampflehm-Neubaus.

Der Bauort ist Schwäbisch Gmünd, im Industriegebiet der Lise-Meitner-Straße. Die Stampfarbeiten werden voraussichtlich im Juni 2022 beginnen, sofern der Rohbauer seine Arbeit fertig gestellt hat und die Witterung es erlaubt. Die Einrichtung der Baustelle und Einschalung beginnt ca. 3 Wochen vorher.

Organisation und Vergütung:

Für persönliche Schutzkleidung : Kopfschutz, Ohrenschutz und Arbeitsschuhe sorgt jeder selbst. Frühstück, Mittagessen ( Brotzeit)  wird gestellt. Die Unterkunft fällt nicht in meine Zuständigkeit, aber ich bin gerne bei der Vermittlung behilflich. Campen auf der Baustelle ist erlaubt. Waschmöglichkeiten und Toiletten befinden sich vor Ort.

Selbstverständlich wird vergütet: Ein Trupp à 3 Leuten (Rechnung einer Firma) mit Netto 130€/h. Einzelpersonen (selbstständig) bekommen Netto 50€/h. Zulagen sind geplant für das Mitbringen z. B. eigener Stampfer und Kompressoren.

Kontakt:

Bitte meldet euch, wenn Ihr Interesse habt unter projektweleda@web.de.

Gewünscht wäre ein Arbeitsblock von mindestens 1 Woche a 5 Tagen, besser länger :-) oder öfter.

Es ist ein großes Projekt!           Packen wir es an!

Hubert Heinrichs
Zimmermeister, Lehmbauer und Ausbilder beim DVL (Dachverband Lehm e.V.)


 

 

Projektmeilenstein erreicht

Von der Konzept- zur Umsetzungsphase

Im September 2020 sind wir in die Konzeptphase des Programms WIR! - Wandel durch Innovation in der Region des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gestartet. Hier wurde die GOLEHM-Initiative ins Leben gerufen - bestehend nunmehr aus Vereinen, Unternehmen, Bauhandwerk, BürgerInnen und kommunalen VertreterInnen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Konzeptphase erhielten wir im September 2021 das Ergebnis der Evaluation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, dass wir eine von 23 ausgewählten WIR!-Regionen sind.

WIR! sind in der Umsetzungsphase! Zusammen mit PartnerInnen der mitteldeutschen Region und über die Landesgrenzen hinaus - arbeiten wir daran Mitteldeutschland zu einer Modellregion des nachhaltigen Strukturwandels zu machen. Unser Herz schlägt für unsere Region und den damit verbundenen traditionellen Baustoff Lehm.

 

>> Hier geht´s zur Pressemitteilung


 

 

Moderner Stampflehm-Neubau 2021

Touristeninformationszentrum an der Himmelswege-Station am Ringheiligtum Pömmelte-Zackmünde

Aktuell ist am Ringheiligtum Pömmelte-Zackmünde (Salzlandkreis) ein hochmoderner Stampflehm-Neubau im Entstehen. Es handelt sich nach über 60 Jahren um den ersten öffentlichen Massivlehmbau in Sachsen-Anhalt.

Die Kubatur ähnelt den am Standort ausgegrabenen frühbronzezeitlichen Langhäuser. Die über 4.000 Jahre alten Gebäude waren auch aus Lehm gebaut, allerdings in Kombination mit massiven Eichenpfosten. Die Verbindung von alt und neu wird durch die Anwendung der Stampflehmbauweise für die Außenwände in Verbindung mit einem Flachdach und einem weit auskragenden Dachüberstand erreicht.

Die horizontalen, streifigen und individuellen Muster des Stampflehms bestimmen die dreidimensionale Wirkung. Die Lehmbauarbeiten werden durch Hubert Heinrichs, Lehmbauer und Ausbilder beim DVL (Dachverband Lehm e.V.) ausgeführt.

Weitere Informationen zum Bauvorhaben gibt es auf den Seiten des Bauherren und des ausführenden Architekturbüros >>

Salzlandkreis

sußmann + sußmann

 

Weitere Informationen unter folgenden Links >>

Mehr Eindrücke aus Pömmelte kommen hier >>


 

 

Bundeskongress Heimat 2021

Nachhaltige und klimafreundliche Siedlungen – Wie wird Baukultur zukunftsfähig?

In diesem Jahr 2021 findet der Bundeskongress Heimat in der Landesvertretung NRW beim Bund statt und

steht unter der Schirmherrschaft von

Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Thema des diesjähriges Kongresses ist "Gebaute Heimat".

 

Der Bundeskongress Heimat bringt Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und stellt das Engagement in den Mittelpunkt. Ob auf dem Land oder in der Stadt: Das persönliche Heimatempfinden wird maßgeblich durch die von Menschenhand gestaltete Kulturlandschaft geprägt. Baukultur ist hierbei ein wichtiger Faktor für Lebensqualität und Identität.

Wir freuen uns über die Einladung und Möglichkeit den hier in Mitteldeutschland fest verankerten Lehmbau bekannter zu machen und das mitteldeutsche Lehmbauerbe als Beispiel vorstellen zu dürfen. Es geht um aktuelle Herausforderungen und Chancen und die Herausstellung der Bedeutung der Baukultur für uns alle.

Hier gehts zur online-Veranstaltung >>

 

YouTube-Stream Tag 1

YouTube-Stream Tag 2